Krampfader- und Besenreiserentfernung mit Kochsalzlösung

LOVE YOUR LEGS

Lassen Sie sich beraten und tragen Sie endlich wieder wundervolle Röcke! Genießen Sie Ihre Weiblichkeit und fühlen Sie sich schön!

Ein wundervolles Lebens-Gefühl, gepflegte Beine präsentieren zu können!

Wie kommt es aber zu den unschönen Venen?!          20140319_110236

Krampfadern kommen nicht einfach über Nacht.

Meist liegt schon eine ererbte Bindegewebsschwäche vor. Oft ist die Leber vielleicht durch einen nicht optimal funktionierenden Darm belastet . Ebenso kann eine durchgemachte virale Belastung (Hepatitis, Ebsteinbarr-Virus etc.) diese in ihrer Entgiftungsarbeit überfordern.

Übergewicht, Schwangerschaft….. alles das erhöht den Druck im venösen System vor allem in den Beinen.

Bereits vor fast 100 Jahren hat Prof. Linser diese sanfte Methode auf den Weg gebracht.  Kochsalz ist eine physiologische Lösung, die wir bereits im Körper haben. Bei der Methode wird sie allerdings in einer konzentrierten Form angewandt, um eine Entzündung zu provozieren, welche das Gefäß verschließt. Die Ader bildet einen harten Strang aus, welcher ca. 3 Wochen spürbar sein kann. Die Selbstheilungskräfte des Körpers setzen ein und bauen das Gefäß ab. Gesunde Adern werden hiervon nicht beeinflusst, sie transportieren die Lösung einfach weiter und im Zuge dessen verdünnt sich diese wieder in eine physiologische Lösung.

Die Behandlung benötigt keine Narkose und ist auch für schmerzempfindliche Patienten geeignet. Es gibt kein Risiko von Nervenverletzungen mit Taubheitsgefühl oder Kribbelgefühl, und es besteht kein Risiko von Lymphgefäßverletzungen.

Die Behandlung ist zu jeder Jahreszeit ausführbar, da Sie keine Wickel und keine Stützstrümpfe brauchen. Sie sind sofort arbeitsfähig (bei den schulmedizinischen Eingriffen sind sie meist 1-2 Wochen außer Gefecht) und können bis auf Kraftsport sich weiterhin körperlich betätigen.

Es kann in den ersten drei Wochen eine Entzündungsreaktion in Form von Wärme oder Druck auftreten. Dies ist jedoch durch einfache Hausmittel wie Quarkwickel, Kühlpad oder mit homöopathischen Mitteln gut und schnell zu behandeln.

Diagnostik: Nicht jede Krampfader muss gleich entfernt werden. Manchmal ist Sie auch durch naturheilkundliche Verfahren zu stärken. Um dieses genau zu sehen, wird mittels Ultraschall die Vene untersucht. Hierdurch ergibt sich dann auch schon die Behandlungsstrategie. Haben Sie viele Besenreiser, so sind diese dadurch ebenso behandelbar.

Behandlung: Nach genauer Diagnostik und Einschätzung der Konstituion des Patienten wir die Verdünnung und Menge der Kochsalzlösung bestimmt. Auch hier wird nach dem Motto „So viel wie nötig und so wenig wie möglich“ therapiert. Hier arbeite ich nach der weiterentwickelten Methode durch Dr. Rieger.

Ganzheitliche Betrachtung: Kochsalz ist in der Homöopathie ein großes Traumamittel. Meist haben die Krampfadern, wie ihr Name schon sagt, etwas mit einer Verkrampfung im Leben zu tun. Oft berichten Patienten, dass Sie nach der Behandlung nicht nur eine Erleichterung im Bein verspüren, sondern sich auch allgemein „leichter“ fühlen. Und das ist der feine aber wichtige Unterschied zur konventionellen Behandlung. Hier kann auch etwas auf der Seelenebene sanft und nachhaltig geheilt werden.

Ebenso lassen sich Besenreiser mit dieser Methode behandeln. Je nach Ausprägung sind 3-5 Behandlungen notwendig. Bei sehr vielen und starken Besenreiser sind auch mehr als 6 Behandlungen nötig, aber mit durchaus sehr guten Erfolgen.

Eine Behandlung der Krampfader setzt sich aus zwei Terminen zusammen. Nach der Behandlung wird nach  ca. 3 Monaten kontrolliert und evtl. nachbehandelt.

Kosten: pro Bein Euro 350,00 eine eventuelle Nachbehandlung liegt bei Euro 80,00.

Wenn Sie zur Behandlung kommen möchten, drucken Sie bitte den Aufklärungsbogen aus und bringen diesen ausgefüllt zum Termin mit.

Aufklärungsbogen KA

Besenreiserentfernung: ab Euro 70,00

Es liegt an Ihnen zu entscheiden, welchen Weg Sie gehen!

Impressum/Datenschutz

 

Literaturempfehlung: „Sanfte Krampfaderentfernung  Natürlich, biologisch und effektiv“ von Dr. med. Bernd Rieger